HomeCultureKirchen

Kirchen

Die Kathedrale

Cusco: The Cathedral Die erste Kathedrale in Cusco wurde 1539 in der „Suntur Wasi“ erbaut, und war in dieser Zeit bekannt als die Kirche des Sieges. Später, zwischen den Jahren 1560 und 1664, wurde eine neue Kathedrale auf der Seite des „Kiswar Kancha“, dem Palast des Inka Wiraqocha, erbaut. Sie hatte die Form eines lateinischen Kreuzes. Die Fassade ist im Renaissancestil und steht im Kontrast zum Barock. Die Kathedrale ist auch berühmt für ihre prächtige Innenausstattung.

Sie besitzt exzellente Beispiele der kolonialen Goldschmiederei, Holzschnitzerei und eine wertvolle Sammlung an Gemälden im Stil der sogenannten Cusqueña Schule. Auf beiden Seiten der Kathedrale findet man eine Hilfskapelle, eine für den Sieg und die andere für Jesus, Maria und Joseph.
 

Die Kirche der Jesuiten

Cusco: The church of the Society of Jesús Die Konstruktion dieser Kirche des Jesuitenordens startete 1576 in Amarukancha oder dem Palast des Inka Huayna Qhapaq. Sie gilt als bestes Beispiel für kolonial-barocke Architektur in Amerika. Ihre Fassade, alles geschnitzte Steine, ist spektakulär. In ihrem Innern befindet sich ein wunderbarer goldener Altar, welcher auf einer unterirdischen Kapelle erbaut wurde. Die Kirche besitzt auch eine Kollektion von Skulpturen und Bildern, wie zum Beispiel die Hochzeit des Neffen von San Ignazio von Loyola und eine Ñusta des Inkastamms.

 

 

Kirche und Konvent von La Merced

Cusco: Church and Convent of the Merced Am meisten hebt sich der im barocken Stil erbauteTurm der 1536 gegründeten Kirche ab. Im Innern findet man barocke-renaissance Kreuzgänge. Die Empore ist mit Stühlen im barock-plateresque Stil und mit vielen Figuren und Bildern der Kolonialkunst dekoriert. Man findet ein Ostensorium aus Gold und bezaubernden Steinen, welches 1.3 Meter hoch ist und 22kg schwer. Gekrönt ist es mit einer Perle in Form einer Sirene, die als die zweitgrösste der Welt betrachtet wird.


 

Der Konvent von Santo Domingo

Cusco: The convent of Santo Domingo Der Konvent wurde auf dem Fundament eines Monuments erbaut, welches von grösster Wichtigkeit für die Religion der Inkas, für den Gott der Sonne, genannt „Inti“ war. Im Innern findet man Einfassungen von Wänden mit feingeschliffenen Steinen. Die Chroniken bestätigen, dass sie mit goldenen und silbernen Blättern, mit Götterbildern und einer Darstellung der Sonne bedeckt waren.


 

Der Tempel von San Blas

Cusco: The Temple of San Blas Der Tempel von San Blas wurde in dem alten Viertel „Toqokachi“, im 16. Jahrhundert erbaut. In der Kirche findet man ausserordentliche Exemplare feinster Holzschnitzereien, im spanischen Churrigueresco - Stil. Die Kanzel ist aus Zedernholz geschnitzt und der Hauptaltar erscheint im barock Stil.

 








 






Share This
Facebook
Twitter
Google+
LinkedIn
Share:
0
0
0
Follow us on:
     
Menu