QUILLABAMBA

Cusco: Quillabamba Dies ist die Hauptstadt der Provinz La Convención und ein wichtiges kommerzielles Zentrum für die Täler von Lares und La Convención. Die Hauptaktivität ist die Produktion von Koka, Kaffee, Kakao und Früchten. Die Stadt wurde am 25. Juli 1857 gegründet, und besitzt ein Klima das sehr gut für verschiedenste Sportarten ist. Hier trifft man viele Natur-erlebnis Touristen, denn die Stadt ist der Hauptzugang zum Magantoni Natur Reservatorium.



Haupttouristenattraktionen

  • Siete Tinajas
    Cusco: Quillabamba, Siete TinajasEines der Weltnaturwunder. Es besteht aus einem natürlichen Wasserfall, der über die Zeit die Steine so geformt hat, dass diese wie grosse, steinerne Gläser aussehen.
 
  • Echarati
    Cusco: Quillabamba, EcharatiLiegt 27km von der Stadt Quillabamba entfernt und kann per Autobahn erreicht werden. Dieser Bezirk hat wunderschöne Täler und Berge, welche von grossem ökologischen Interesse sind. Den Touristen wird die Möglichkeit geboten, Abenteuersport zu betreiben oder mit der Natur in Kontakt zu kommen.
 
  • Cerro Urusaywa
    Cusco: Quillabamba, Cerro Urusaywa Cerro Urusaywa, auch bekannt als Apu Urusaywa (eifersüchtiger Wächter), simbolisiert die Kräfte, die Mystik und die Rätsel der Stadt Echaratino, welche sich am Hang des Berges befindet. Cerro Urusaywa ist einer der höchsten Berge des Bezirks und ist perfekt für Sportaten wie klettern, fallschirmspringen, paraglyden, etc.
 
  • Megantoni Natur Reservatorium
    Cusco: Quillabamba, Hidroelectrica de Machu PicchuWird auch Heiligtum von Megantoni genannt; es ist eines der grössten Naturwunder, geformt durch den Fluss Urubamba, wo er die Strebepfeiler der östlichen Seite der peruanischen Anden durchbrochen hat. Es ist eine attraktive Zone für Abenteuertouristen. Sie ist charakterisiert durch Stein- und Granitwände, durch welche Quellen fliessen, und es ist ein Ort reich an natürlicher Schönheit.
 
  • Kamisea
    Cusco: Quillabamba, KamiseaEine einheimische Gemeinschaft in Kashiriari, ungefähr 350km von Quillabamba enfernt. Hier findet man eine der wichtigsten natürlichen Ressourcen von Peru. Es ist eine tropische Zone mit einer erstaunlichen natürlichen und ökologischen Schönheit.
 
  • Einheimische Gemeinschaften
    Cusco: Quillabamba, Comunidades NativasDie bekanntesten Gemeinschaften sind Machiguengas, Ashaninkas und Piros. Die nomadischen Gemeinschaften sind Nahuas und KugaPakory. Die einzige kannibalisch Gemeinschaft sind die Mascos. Sie werden sporadisch von einheimischen Touristen besucht, und manchmal auch von Ausländern, die die Stadt Quillabamba besuchen.
 
For More Information KONTAKT






History Get to know a little bit more about Cusco, its history, its culture, its religion, and processes of change, among others aspects.
Share This
Facebook
Twitter
Google+
LinkedIn
Share:
0
0
0
Follow us on:
     
Menu